Oxid einrichten


Nach erfolgreicher Installation ist es an der Zeit, Ihren neuen Oxid-Shop einzurichten. Wenn der Shop bereits online ist, und aufgerufen werden kann, sollten Sie als Webseitenbetreiber zumindest die verpflichtenden Angaben hinterlegen.

Melden Sie sich am Shop-Admin an. Sie erreichen die Admin-Oberfläche über das Verzeichnis /admin der Domain, über die der Shop erreichbar ist, zum Beispiel www.meintollershop.tld/admin.

Melden Sie sich mit den Anmeldedaten an, die Sie bei der Installation eingegeben haben und navigieren Sie über das Menü an der linken Seite zu „Stammdaten“ und dann zu „Grundeinstellungen“. Beginnen Sie auf dem Register „Stamm“ und füllen Sie die Felder aus.

ScreenShot545

Ein paar Hinweise hierzu:

  • Einige Webbrowser versuchen, Felder mit Zugangsdaten automatisch auszufüllen. Dies kann dazu führen, dass versehentlich Werte in die Feldern für die Mailserver-Anmeldung (im Bild mit „beispielserver.tld“ ausgefüllt) werden, die wahrscheinlich falsch sind.
  • Der eingegebene Shop-URL dient nur zu Anzeigezwecken; Entwickler sollten diesen Wert nicht als Shop-Domain verwenden, sondern hierzu die Konfiguration abfragen.
  • Den „Produktivmodus“ sollten Sie erst dann aktivieren, wenn Oxid fertig eingerichtet und Templates fertig erstellt sind.

Klicken Sie auf „Speichern“ und fahren Sie auf dem Register „Einstell.“ fort.

Sie sollten sich alle Einstellungsmöglichkeiten einmal angeschaut haben, um den Shop eventuell auf Ihre Bedürfnisse anzupassen. Ferner können Sie den Standort festlegen, die Anbindung an Facebook einrichten, Währungen mit Kursen hinterlegen und Exporteinstellungen anpassen.

Auch hierzu ein Tipp:

Öffnen Sie den letzten Abschnitt „Weitere Einstellungen“ und entfernen Sie die beiden Zeilen:


oxuser__oxstreetnr
oxaddress__oxstreetnr

Viele Besucher übersehen bei der Registrierung oder Adresseingabe diese kleinen Eingabefelder für die Hausnummer und können so die Registrierung nicht abschließen.

image


Nach der Änderung können Kunden die Hausnummer auch direkt hinter die Straße schreiben. Datenbanktechnisch birgt das übrigens keine Nachteile.

Wenn Sie mehrere Währungen im Shop verwenden möchten, tragen Sie diese zeilenweise in das Währungen-Feld ein. Währungen zum Beispiel so gespeichert:

EUR@ 1.00@ ,@ .@ €@ 2

Der Faktor hinter dem Kürzel ist der Wechselkurs, der auf die im Shop gespeicherten Preise angewandt wird. Wenn Preise zum Beispiel bereits in Euro gespeichert werden, bleibt dieser Faktor 1. Es folgen das Dezimal- und das Tausendertrennzeichen und zuletzt die Anzahl der Nachkommastellen (normalerweise immer 2).

Da es ab jetzt weiter ins Detail geht, trennen wir diesen Artikel hier auf und fahren hier fort.